About
Anwendung
Fensterkantel
Rohmaterial
Es dürfen nur Holzarten verwendet werden, die für die Herstellung von verklebten Fensterkanteln aus Holz als geeignet bekannt sind:
Nadelholz: Fichte, Tanne, Kiefer, Lärche, Hemlock, Oregon Pine.
Laubholz: Eiche, Sipo, Kosipo, Sapelli, Dark Red Meranti und Red Lauan.
Für andere Hölzer ist ein Eignungsnachweis zu erbringen.

Das verwendete Holz muss den Qualitätsbestimmungen der technischen Richtlinie "Massive, keilgezinkte und lamellierte Profile für Holzfenster" entsprechen. Die angegebenen Holzqualitäten gelten ohne Einschränkung für die Holzarten Fichte, Tanne, Hemlock sowie für die "Roten Hölzer" Sipo, Kosipo, Sapelli, Dark Red Meranti und Red Lauan.
Allgemein gilt, dass Splintholz zulässig ist, nicht jedoch bei Lärche und Eiche an den Sichtflächen des Kantels. An diese beiden Holzarten werden von den Kunden hohe Erwartungen bezüglich der Dauerhaftigkeit gestellt, weshalb bei Eichenholzkantel der Splintanteil generell nicht mehr als 30 % betragen sollte.

In Bezug auf die Holzqualität kann zwischen Hersteller und Kunde auch eine schriftliche Vereinbarung über Abweichungen zu den Bestimmungen erfolgen, welche dann durch die Überwachungsstelle zu prüfen, zu genehmigen und dort zu hinterlegen ist. Derartige Vereinbarungen dürfen keine Abweichungen enthalten, welche die Verleimungsqualität und die Lebensdauer der Fensterkantel beeinträchtigen.
Um unvermeidliche Sortierfehler zu erfassen, gelten diese Sortiervorschriften jeweils für 95 % der Partie; d.h. es dürfen maximal 5 % eine geringere Qualität aufweisen. Dies gilt auch für die Mittellage lamellierter Fensterkantel. Deck- und Mittellamellen müssen in der Produktion deutlich als solche gekennzeichnet sein.